• Rund um die Uhr bestellen
  • Versandkostenfrei ab 200 € Warenwert
  • hohe Zuverlässigkeit
  • 1% Rabatt bei Vorkasse per Überweisung
  • weitere Hersteller, Farben oder Ausführungen auch auf Anfrage
  • Rund um die Uhr bestellen
  • Versandkostenfrei ab 200 € Warenwert
  • hohe Zuverlässigkeit
  • 1% Rabatt bei Vorkasse per Überweisung
  • weitere Hersteller, Farben oder Ausführungen auch auf Anfrage

Baden oder Duschen?

Sie planen ein neues Badezimmer oder möchten das alte Badezimmer sanieren? Sind sich aber nicht sicher ob Sie sich lieber für eine Dusche oder Badewanne entscheiden sollen? Hier ein paar Entscheidungshilfen. Wofür Sie sich am Ende entscheiden, ob baden oder duschen liegt bei Ihnen.

Wellness

Bezüglich dem Thema Wellness gibt es hier keinen eindeutigen Favoriten. Es kann sich sowohl beim Duschen als auch beim Baden ein absoluter Wohlfühlfaktor einstellen.

Bei der Dusche vielleicht etwas schwieriger zu erreichen aber dafür gibt es Walk-Ins, Regenduschen und Brausen mit verschiedenen Strahlarten.

Es geht nichts über ein Bad im warmen Wasser um sich aufzuwärmen, Erkältungen entgegenzuwirken oder seine Muskeln zu entspannen. Möchte man prickelnde Wassertropfen auf der Haut spüren, so bevorzugen wir stets die Dusche. Die Tropfen beleben und erfrischen uns. So wäre eine gute Wahl - am Morgen eine Dusche zum Wachwerden und am Abend ein Vollbad zum Entspannen.

Fazit: Im Bereich Wellness punkten sowohl die Dusche alsauch die Badewanne!

Zeit

Sie haben es eilig und sind auf dem Sprung? Dann ist die Dusche genau das richtige. Brause aufdrehen und Sie sind bereits mitten im Geschehen. Nach einigen Minuten ist alles erledigt und Sie sind frisch und belebt. Das Befüllen der Badewanne hingegen dauert seine Zeit. Dazu kommt der Aufenthalt in der Badewanne selbst welcher sich unter 15 Minuten nicht wirklich lohnt. Deshalb bevorzugen wir, wenn wir nicht viel Zeit haben eher die Dusche, denn die Badewanne ist zum Entspannen da.

Fazit: In Sachen Zeit ist die Dusche eindeutig der Gewinner!

Sanduhr mit blauem Sand.

Stellfläche

Eine Wanne ist lang und schmal, eine Dusche oftmals so lang wie breit. Wenn man nach den Standardmessungen geht, benötigt eine Wanne rund ein Drittel mehr als eine Dusche. Aber wer will heutzutage noch Standard? Wofür gibt es Walk-Ins, welche heute oft genauso groß wie eine Badewanne sind. Ausgenommen bei freistehenden Badewannen, diese benötigen rundherum jede Menge Platz, damit sie wirken können.

Fazit: Im Schnitt benötigt eine Dusche weniger Platz!

Grundriss einer Etage.

Hygiene

Während dem Duschen werden Schmutzpartikel nach dem Abspülen direkt in den Abfluss gespült, während wir in der Badewanne hingegen in unserem eigenen „Dreck“ suhlen. Andererseits können wir in der Badewanne im Badewasser einweichen und besonders hartnäckige Schmutzpartikel lösen. Danach duschen wir uns meist mit der Handbrause ab und somit bleibt auch nicht auf der Haut zurück.

Fazit: Generell ist duschen hygienischer als baden!

Seife in einer Seifenschale.

Trockene Haut

Die Haut wird durch Wasser ausgetrocknet. Das geschieht beim Baden sowie bei einer Dusche. Jedoch verbringen wir in der Regel mehr Zeit in der Badewanne als unter der Dusche. Deshalb könnte bei einem Bad mehr der hauteigenen Fettschicht weggespült werden, was den Austrocknungsvorgang verstärken kann. Dusch- und Badezusätze können diesen Effekt der Hauttrockenheit verstärken, daher ist es wichtig sich nach einem Bad oder einer Dusche einzucremen. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht zu heiß duschen oder baden, denn dies schadet gleichermaßen der Haut!

Fazit: Die Haut könnte durch ein Bad stärker austrocknen als durch eine Dusche!

Frau kommt mit Handtuch bedeckt aus der Dusche.

Wasserverbrauch

Der durchschnittliche Nutzinhalt einer Badewanne liegt bei rund 150 Litern, denn wer badet schon gerne in einer halbvollen Badewanne. Es gibt natürlich auch Badewannen, in welche wesentlich mehr Wasser passt. Jedoch ist der Wasserbedarf sehr hoch. Beim Duschen verbrauchen wir hingegen durchschnittlich 40 Liter. Hier können wir den Wasserverbrauch durch sparsame Brausen auf rund 30 Liter senken. Sie sparen zusätzlich Wasser, wenn Sie während des Einseifens das Wasser abstellen. Ein kleiner Hinweis für die Wassersparer – Große Regenbrausen benötigen ca. 30 Liter pro Minute!

Fazit: Duschen kann sparsamer sein als ein Bad!

Wasserzähler

Kosten

Da beim Duschen in der Regel weniger Wasser verwendet wird, sind auch hier die Kosten geringer. Sie sollten davon ausgehen, dass Sie bei einem Vollbad Wasserkosten von etwa einem Euro haben. Sind Sie ein Sparfuchs, so können Sie bereits eine Dusche für rund 20 Cent nehmen.

Fazit: Duschen kann in der Regel weniger kosten als ein Bad!

10 und 20 Euroschein.

Baden oder Duschen?

Sie kennen nun die wichtigsten Faktoren beim Baden und Duschen. Nun liegt es bei Ihnen wofür Sie sich entscheiden.  Was ist Ihnen besonders wichtig und was können Sie vielleicht vernachlässigen? Am besten ist es natürlich, wenn Sie beides in Ihrem Bad integrieren, somit können Sie die Vorzüge beider Varianten je nach Stimmung und Bedürfnissen und jederzeit genießen!